Mainz

Mainz - Blick in die Altstadt © pure-life-pictures / Fotolia.com

Mainz - Rheinmetropole, Karnevalshochburg und Weinstadt

Mainz ist Karnevalshochburg, wobei auch andere Feste gefeiert werden. Alljährlich findet das Johannisfest statt, das die Stadt ihrem bedeutendsten Sohn widmet, Johannes Gutenberg, der das Drucken mit beweglichen Lettern erfunden und damit die Welt verändert hat und dessen Geburtstag sich im Jahr 2000 zum 600. Mal jährte.

Die Wurzeln von Mainz reichen bis zu den Römern zurück. Aus einem ehemaligen Militärlager wird eine bedeutende römische Stadt, die zeitweise bis zu 50.000 Menschen beherbergt. Im 4. Jahrhundert wird Mainz durch die Anerkennung des Christentums unter Konstantin zum Sitz eines Bischofs, der bis 900 als unbestrittener Stadtherr und geistlicher Würdenträger seine Vormachtstellung auch gegenüber dem Adel ausbauen kann. Anschaulich dokumentiert wird dies durch den Bau des Mainzer Doms Ende der 90er Jahre des 10. Jahrhunderts sowie durch zahlreiche Stifte, Klöster und Kirchen, die vor allem im 13. und 14. Jahrhundert gegründet werden. Bis heute zieren die Stadt zahlreiche prächtige barocke Adelshöfe, vor allem am Schillerplatz und in der Schillerstraße, die Ausdruck sind für die Bedeutung der Adelsfamilien im Mittelalter.

Die zentrale politische Rolle der Stadt, des Adels und der Kirche ist nach der Französischen Revolution im Jahr 1789 zu Ende, wobei die rheinische Bevölkerung die Ideen der Französischen Revolution nicht mit Begeisterung übernimmt. Und so währen die "Mainzer Republik" und der Versuch einer Demokratie nur kurz. In der Zeit von 1797 bis 1814 wird Mainz unter französische Herrschaft gestellt und mit dem Code Civil eine einheitliche Rechtsprechung eingeführt. Die verheerenden Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg legen 80 Prozent der Innenstadt in Schutt und Asche. Was folgt ist die französische Besatzungszeit, in der entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt werden.1946 gründen die Franzosen das Bundesland Rheinland-Pflanz und machen Mainz zur Landeshauptstadt.

Mainz heute - wirtschaftliches und kulturelles Zentrum

Wie bedeutend Mainz in der Vergangenheit war, lässt sich anhand der noch vorhandenen Überreste in der Stadt erkennen, wobei das eindrucksvollste Bauwerk der Dom im Stadtzentrum ist. Zentrale Anlaufstellen, um mehr über die Geschichte der Stadt zu erfahren, sind das Römisch-Germanische Zentralmuseum sowie das Museum für Antike Schifffahrt.

Nach dem Wiederaufbau der Stadt in den 1950er Jahren setzt in den 1960er Jahren eine rasante Aufwärtsentwicklung ein. 1962 feiert die Stadt ihren 2000. Geburtstag. Heute ist Mainz wissenschaftliches Zentrum mit einer Universität und einer Universitätsklinik sowie weiteren Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Zahlreiche renommierte Wirtschaftsunternehmen haben in Mainz ihren Sitz ebenso wie zahlreiche Medienunternehmen. Es sind vor allem Tausende von Studenten, die das kulturelle Leben in Mainz maßgeblich mitbestimmen. Hier pulsiert das Leben - am Tag und in der Nacht. Angesagte Diskotheken sowie eine Vielzahl von kulturellen Veranstaltungen - Theater, Konzerte, Film, Kunst sowie Sonderveranstaltungen, zu denen die Veranstaltung "Nacht der Museen" und das "Nightshopping" gehören, machen die Stadt zu einem bunten Spektakel.

Darf´s ein Gläschen Wein sein?

In Mainz gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu übernachten. Ob in einem luxuriös ausgestatteten Hotel, in einer Ferienwohnung, in einem Gästehaus oder auf einem am Rhein gelegenen Campingplatz - jeder Besucher findet seinen Platz. Wer Appetit oder Hunger hat, muss nicht lange suchen. Beinahe an jeder Straßenecke locken ein kleines Restaurant, ein Imbiss oder eine Weinstube. Handkäs mit Musik, Pizza, Döner, Sushi oder internationale Spezialitäten lassen jeden Gaumen dahinschmelzen. In zahlreichen urigen Kneipen und schicken Bars werden Cocktails, In-Drinks, Bier und auch alkoholfreie Getränke ausgeschenkt.
Im Mainzer Stadtteil Gonsenheim kocht kein geringerer als Frank Buchholz, bekannt aus der Fernsehshow "Kochduell" und Inhaber eines Michelin-Sterns, auf dessen Weinkarte sage und schreibe rund 170 Weine gelistet sind. Vor allem regionale Weine sind in Mainz ein großes Thema, denn die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt ist von Weinbaugebieten umgeben. So wundert sich niemand über die zahlreichen Weinstuben und Weinrestaurants in Mainz, in denen regionale und auch internationale Weine ausgeschenkt werden.

In Kooperation mit:

Für mehr Informationen zu wo.de senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular: